Funktisch unter neuer Spannung 

Da nun alle Geräte wieder stehen musste die Technik angepasst werden.
Als Ersten sollten die Spannungsabgriffe überarbeitet werden.
Die Netzteile und das Rotorsteuergerätstehen nun am neuem Ort
und brauchen eine neue Spannungsleiste.

Eigentlich sollte es ein Bausatz werden.

Steckdosenleiste, Kabel und Stecker bekommt man in der Regel für wenig Geld im Baumarkt.
Jedoch scheinbar bei uns nicht.

Das Kabel war kein Problem, jedoch die Steckdosenleiste sollte sehr viel kosten.
So habe ich nach fertigen Steckdosenleisten geschaut um sie anschlissend zu zerlegen.

Mir ist dabei eine um 5 Euro günstigere Leiste in die Hände gefallen,
welche sogar Vorzüge besitzt.
Darunter zählen einzeln abschaltbare Dosen, ein Überspannungsschutz
und eine Möglichkeit für die Wandmontage.

Sehr viel ist in den Dingern ja nicht.

Die Leiste ließ sich mit Spezialwerkzeug öffnen.
So konnte ich das alte Kabel entfernen



und das neue Kabel eingebaut werden.



Die 5 Meter Leitung samt dem neuen Stecker reichen vollkommen.
So kann ich nun jedes angeschlossene Gerät einzeln trennen.



Auf den Überspannungsschutz kann man verzichten.
Dieser büßt seine Effektivität durch fehlende Vorstufen in der Haus,- und Wohnungszuleitung ein.
[ kommentieren ] ( 32 mal gelesen ) Permanentlink

<<Erstes <Zurueck | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Weiter> Letztes>>