Yaesu FT-1000MP / kleine DSP-Modifikation 

Immer noch nicht, passte es mir nicht so ganz, das die DSP-A Unit immer so heiss wird.
Daher musste eine Lösung her, ohne dabei auf der neuen Unit herum zu löten.
DG1ASL hat mir einen sehr guten Tip gegeben.

Bei einem Gespräch vorgestern NAchmittag hat er mir eine simple Methode erläutert,
die Wirksam genug ist und trotzdem keines Eingriffes auf einer der Units bedarf.

Das war der aufgezeichnete Gedanke.



Und das ist der Anschlussplan



Zur Erläuterung:

In die Spannungsleitung werden 3-4 Dioden 1N4001-7 eingefügt.
Bei einem Strom von 500 mA den die Spannungsregler benötigen
und der angelegten Spannung von 13,8 Volt muss der Spannungsregler 4 Watt verbraten.
Beim einsetzen der Dioden fällt nun an jeder Diode ein Strom von c.a. 0,7 Volt bei 500 mA ab.
Das entspricht jeweils 0,35 Watt.
Der Erklärung nach zu folge muss der Spannungsregler nun etwa 2,1 Volt weniger verarbeiten.
(Es sollten aber mindestens 8 Volt übrig bleiben,
die Der Spannungsregler mindestens benötigt.)
Somit muss der Spannungsregler nicht mehr 13,8 Volt,
sondern nurnoch den Reststrom verarbeiten,
wobei letztendlich durch den übrigen Reststrom weniger verbraten werden muss.
Demnach wird der Spannungsregeler nichtmehr so heiss.
Das kommt dem AD-Wandler zugute, der dem Spannungsregler am nächsten sitzt.
Dieser hat nämlich das Problem, das er durch die Abkühlungs,- und Aufheizphasen thermisch stark belastet wird.
Somit steigt dieser früher oder später aus.

Einfach eine schnelle Lösung.
Mal sehen wie sich diese kleine Modifikation auf die Dauer schlägt.
[ 1 Kommentar ] ( 16 mal gelesen ) Permanentlink aehnliche Links
Vorläufiger Abschluss der DSP-Reparatur vom FT-1000MP 

Heute konnte ich das Ersatzteil für die Reparatur der DSP abholen.
Ein grosser Dank gilt hiermit erstmal dem Team von Funktechnik Dathe.
Sie waren es, die promt günstig und recht schnell,
die benötigte Ersatzplatine beschafft haben.

Hier nun die DSP-Platinen inclusive Ersatzplatine.



Hier die beiden Platinen die getauscht wurden,



und so ohne Verpackung



Der Zusammenbau ist schnell getätigt.
Nur ein Spannungsregler macht mir immernoch Sorgen.
Dieser wird es auch gewesen sein, der den AD-Wandler zerstört hat.
Auch eine Prüfung durch Dathe bei einem Nachfolgemodell (MK5 Field)
hat ein gleiches Ergebnis gebracht.
Einer der beiden Spannungsregler wird ziemlich heiss.
Somit strapaziert er durch Abkühlung und Aufheizen den verbauten AD-Wandler.
Gelegentlih wird entweder der Spannungsregler gegen einen besseren ausgetauscht,
oder eine Zwangsbeathmung eingebaut.

Hier nun das vorläufige Ergebnis in Form von einem Video mit dem aufgenommenen Test.




Ein 2. Video habe ich noch separat hochgeladen.
Wen´s interessiert.

2. Video / DSP Test

Ergebnis: Reparatur vorläufig abgeschlossen

[ kommentieren ] ( 7 mal gelesen ) Permanentlink
SDR IF-Ausgang für den FT-1000MP 

Diesen Umbau habe ich eigentlich schon wesentlich früher durch geführt.
Jetzt will ich es mal wenigstens nachholen diesen Eintrag zu tätigen.

Ziel war es ein Bandscope auf Basis einer Mischerschaltung einzubauen.
Dazu wird ein Mischer aufgebaut,
der das nötige Signal von 455 kHz auf 12 kHz herunter mischt.



Eigentlich ist dieser nicht sehr kompliziert aufgebaut
und kann somit auch von etwas ungeübteren aufgebaut werden.
Da ich es erst einmal testen wollte,
habe ich den Mischer erstmal fix auf eine Lochraster gezimmert.
Sieht zwar nicht so super aus, funktioniert aber.





Gelegentlich wird dieser ganze Spass
nochmal durch eine extra dafür angefertigte Platine ersetzt.
Ein Layout lässt sich anhand des Schaltplanes ja leicht per Hand erstellen.

Nach dem Aufbau des Mischers, geht es ans Anschliessen.
Die Versorgungsspannung wird vom Referenz-Oszillator abgenommen



Der braue Draht führt etwa 9 Volt.
Es macht sich aber besser, einen Anzapfpunkt auf der Lötseite zu suchen.



Danach sucht man sich einen Anzapfpunt, an dem man das 455 kHz Signal abnehmen kann
Ich habe, wie so auf einigen einschlägigen Seiten aus dem Web beschrieben Anzapfpunkt, vom 2. Empfänger verwendet.
Dieser ist am Gate von Q8008 zu finden.







Zur Verbindung der Platine habe ich ein hochwertiges HF-Kabel verwendet.
Somit sollten Beeinflussungen von vorn herein vermieden werden.


Den Ausgang des Mischers habe ich mit einer Stereo-Klinke-Buchse am hinteren Teil vom TRX
einfach nach aussen geführt.





Als Verbindung kam wieder nur das hochwertige HF-Kabel zum Einsatz.
Damit wäre der technische Teil abgeschlossen.
Nun musste nurnoch der vorläufige Einbauort fest gelegt werden.
Als geeignet fand ich einen Spalt zwischen der PA und dem Tuner.



Damit keine Kurzschlüsse entstehen habe ich kurzerhand die Platine
in eine kleine Papptüte gesteckt.
Das sollte so erstmal zum Test reichen.
So funktioniert es erstmal recht gut, wobei ich sagen muss,
das die Abstimmerei der Platine etwas mühselig ist.

So funkioniert die Platine jetzt seit 3 Wochen unverändert im FT-1000MP.
Bekanntlich halten die Provisorieren am längsten.
Damit ist dieser Teil abgeschlossen.



Wichtiger Hinweis!!!

Der Nachbau erfolgt wie immer aufs eigene Risiko.
[ kommentieren ] ( 134 mal gelesen ) Permanentlink

<<Erstes <Zurueck | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | Weiter> Letztes>>