Reparatur DSP-Einheit vom FT-857 

Seit geraumer Zeit sagt die DSP-Einheit vom FT-857 nixmehr.
NA so einigen Trasporten und Portabeleinsätzen kann das bei diesem Typ des 857 schonmal passieren.
Schuld ist eigentlich die nur unzureichend befestigte DSP-Einheit des Gerätes.
Der DSP wurde im FT-857 ohne D als Zusatzplatine einfach auf einen Sockel gesteckt.
Weiter Befestigungspunkte gibt es nicht.
Daher kann es durch mehrfache Erschütterungen zu einem Abreissen der Kontakte kommen.

Heut hab ich mich mal entschlossen dem Problem entegeg zu wirken.
Hierzu wurde als erstes die DSP-Einheit enfernt und begutachtet.





Diese Sockel stellt dabei das Problem dar.



Nur dieser Sockel stellt den einzigen Befestigungspunkt der DSP dar.
Nach einem nachlöten der Kontakte unterm Mikroskop sieht das nun in etwa so aus.



Beim Wiedereinbau der DSP habe ich einfach auf den DSP-Chip
ein doppelseitiges Klebepad geklabt und die DSP-Einheit
am Gehäuse des 857 fixiert.



Funktionstest: alles wieder IO
[ kommentieren ] ( 7 mal gelesen ) Permanentlink
Die Saison beginnt wieder / Antennen-Wiederaufbau bei DO5BFH 

Da nun im vorigen Jahr so einige Stürme sich angebahn haben,
hab ich im November kurzfristig entschieden,
alle Richtantennen zu demontieren.
Das ist davon letztendlich übrig geblieben.



Heute war der Tag, an dem ich begonnen habe,
die Vorarbeiten für den Wiederaufbau zu tätigen.
Heute sollte nur der Rotor samt Tragmast wieder angebaut werden.
Oben drauf habe ich noch zusätzlich eine X-30 installiert.



Da die Schraubbolzen am oberen Teil vom Ham 4 schon start vergniesgnaddelt waren,
hab ich diese erstam ausgewechselt.
Diese haben dann wenigstens ein deutsches Schlüsselmass.
So kann ich diese bolzen mit einem Ringschlüssel anziehen,
wobei wohl ein nochmaliges verziehen der Bolzen verhindert wird.



Nun konnte ich wenigstens schonmal die Kabel wieder verlegen,
bzw an den schon vorhandenen Antennen anschliessen.



Zusätzlch habe ich noch eine kleine Empfangsantenne von 2 x 2,7 Meter installiert.
Diese soll vorläufig nur für reine Empfangszwecke dienen.





Somit kann ich nun kurzfristig reparierte KW-TRX´se mal empfangsseitig testen.
[ kommentieren ] ( 15 mal gelesen ) Permanentlink
Teil 2 / Restauration und Reparatur eines Icom IC-726  

Heute hab ich noch fix ein paar Schönheitsarbeiten am IC-726 durch geführt.
Als erstes hab ich den fehlenden Tragegriff und Gummifuss ersetzt.
Dann hab ich alle Glühlämpchen der Rückbeleuchtung ausgebaut,
trotz, das noch eines I O war.
Die anderen beiden waren durch. Eine ist sogar eine feste Verbindung
mit dem Überzug aus Gummi eingegangen.



Dann durften die neuen rein.
Dabei fiel mir auch gleich auf, das auch hätten 4 verbaut werden können.
Wobei der mittlere Lämpchensockel nicht elektrisch verbunden ist.
Also wurden nur 3 neue Glühlämpchen verbaut.



Somit ist eine auf Reserve, falls doch mal wieder eine durchbrennt.
So sind einmal alle neu und sollten wieder ne Weile funktionieren.



So sieht das Gerät wieder wie am Anfang aus.
Damit sollte nun endlich das Thema komplett abgeschlossen sein.

[ kommentieren ] ( 8 mal gelesen ) Permanentlink

<<Erstes <Zurueck | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | Weiter> Letztes>>